Piaggio Ape spart ca. 30 % mit Fuelsaver

Mittwoch, 18 Januar 2017 15:11 Written by

 Die Ape lief zuvor rd. 35 -4o km/h, aber eben eher schleppend. Ich fuhr früher oft 2 Takter; ach hätte es doch damals schon den Fuelsaver gegeben. Ich fahre nun seit 2 Monaten den Fuelsaver in Verbindung mit Mathy TS Additiv. Diese Kombination ist einzigartig !!

Ich musste frueher Vollgas fahren , um die Endgeschwindigkeit zu halten. Heute erreiche ich die rd 4o km/h mit Halbgas und wenn ich dann aufdrehe , komme ich auf rd. 52 - 54 , je nach Windverhältnisse. Das Durchzugsvermögen im großen Gang hat sich um rd. 35 - 4o % verbessert. Zudem stinkt er hinten nicht mehr so wie frueher , ich rieche jeden Tag , die Zuendkerze zeigt gute Verbrennung an. Zudem kam ich frueher mit 5 Liter , mehr tanke ich in der Garage nie, rd- 7 - 8 Tage , bis die Anzeige gelb leuchtete. Heute leuchtet es nach ca 1o - 11 Tagen nach gleicher km.- Leistung erst gelb auf. Also eine klare Reduzierung des Verbrauchs.

Ganz wichtig noch :

der Vergaser und auch der Auspuff ist so sehr frei von allem Ablagerungen , das die Ape in der Tiefgarage im kalten Zustand nun ohne chock sofort anspringt , nach einmal - bis zweimal Gas geben nicht ausgeht , man mus also nicht nachhelfen. Ich möchte am liebsten von Haus zu Haus Werbung machen denn auch gerade bei 4 Taktern wird der Verbrauch enorm reduziert.

Danke an NG und natürlich auch Herr Hammer in Wendisch Evern, der gut Erklärende.

Herzl. Grüße von Kurt Urban , Wissender - aus Duisburg Rahm .

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

„Monster“ mit BE-Fuelsaver®: Präzise Messungen zeigen Feinstaub-Reduktion von 90%

 

Mit einem ultrafeinen Partikelzähler wurde vor kurzem der Feinstaub im Abgas eines Motorrads gemessen. Nachfolgend beschreibt der Verantwortliche den Vorgang. Danach noch eine Beschreibung des Feinstaub-Messgeräts.
Auf den Bildern sind die Messwerte aus dem linken und rechten Auspuff, vor und nach der Einbringung des BE-Fuelsaver® M dargestellt. Sowie noch in Diagramm-Form. Ein Video(link) ist auch vorhanden.

"Am 12.8. wurde von mir, Anton Wirth, Elektrokonstrukteur, eine Feinstaub-Abgasmessung mit dem Feinstaub-Meßgerät PTrak 8525 an einer Ducati Monster 900, Bj. 2002, vorgenommen. Das Motorrad verfügt über zwei Zylinder und zwei getrennte Auspuffrohre. Die Maschine war bei der ersten Messung auf Betriebstemperatur (ca. 30 km gefahren).
Nach der ersten Messung wurde ein BE-Fuelsaver® M im Tank
montiert und die Maschine ca. 30 km überwiegend auf der Autobahn gefahren. Direkt anschliessend wurde die 2. Messung durchgeführt.
Wirth Anton
Elektrokonstrukteur
8730 Uznach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

>>>
P-TRAK® ULTRAFEINER PARTIKELZÄHLER MODELL 8525
Als ultrafeine Partikel gelten Teilchen mit einem Durchmesser von weniger als 0,1 μm (oder 100 nm). Künstlich erzeugte Nanopartikel (Nanomaterialien) bilden eine Untergruppe der ultrafeinen Partikel und weisen eine Größe zwischen 1 und 100 nm auf. Nanomaterialien werden hergestellt und kommen bei Industrie- und High-Tech-Anwendungen zum Einsatz; dagegen handelt es sich bei ultrafeinen Partikel um Abfallprodukte von Verbrennungen und chemischen Reaktionen. Der P-Trak ermöglicht die direkte Messung der Belastung  mit ultrafeinen Partikeln in Echtzeit. Der P-TRAK UPC ermittelt offensichtliche Schmutzpartikelquellen (z. B. Heizkessel, Feuerungsanlagen, Fahrzeuge)  Mithilfe dieses Messgerätes können Sie die Verteilung giftiger Abgase ermitteln.

                                  1. Messung           2.  Messung            Reduktion
Rechter Auspuff           227'000                13'600                    94%
Linker Auspuff               56'300                  7'240                    87%

 

 

 

Motorrad Ducati 900

 

Meine 4-takt MZ ist ein ehemaliges Fahrschulmotorrad. Man kann sich deshalb gut vorstellen, wie so ein stark beanspruchter Kupplungshebel im Leerlauf vibriert.

Im Mai 2015 bestellte ich den kleinsten Fuelsaver xs , der nach Herstellerangaben für Motoren bis 180ccm, einsetzbar ist.

Ich stand dieser Technologie skeptisch gegenüber und wollte daher für den Test nicht so viel Geld investieren. Zuerst fuhr ich, vollbetankt mit normalem Superbenzin, eine Strecke von 87 km ohne den Stift, um den Verbrauch festzustellen. Ich möchte vorausschicken, daß die MZ sowieso ein sparsames Gefährt ist und zu diesem Zeitpunkt 40330 km auf der Uhr hatte. Der Verbrauch lag im Schnitt bei 3,5l/ 100 km. An der gleichen Tankstelle wieder angekommen, wurde der Tank abermals mit Superbenzin randvoll gemacht. Jetzt ließ ich den kleinen Metallstift in den Tank plumsen und fuhr die gleiche Strecke nochmal. Am Ende dieses ersten Test's ergab sich zwar noch keine Einsparung, aber etwas anderes fiel mir sofort auf. Der sonst im Leerlauf so vibrierende Kupplungshebel wackelt seitdem nicht mehr. Sowas hatte ich vorher nicht für möglich gehalten.

Seitdem steht für mich fest, daß selbst der kleinste Fuelsaver wirkt. Um eine schnellere Motorreinigung, eventuell bessere Leistung oder geringeren Verbrauch oder beides zu erzielen, wechselte ich nach 2 Monaten den xs gegen den nächst größeren Typ S aus.

Nach viermaligem Tanken kann ich ein verbessertes Durchzugsvermögen und einen durchschnittlichen Verbrauch von 3,2l/ 100 km feststellen. Die Abgaswerte werden nach der nächsten AU nachgereicht. Bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Susanne Kleinstäuber

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

BMW GS spart 8%

Mittwoch, 18 Mai 2016 13:37 Written by

Hallo Peter Rettengger.

Wie versprochen anbei meine Erfahrung mit dem be fuel saver bei meinem Motorrad BMW GS.
Nach ca. 3 Tankfüllungen also einer Strecke von ca. 800 km war eine deutliche Leistungssteigerung bemerkbar. Das Drehmoment ist deutlich  besser.
Sogar der Sound im Auspuff wurde knackiger. Der Spritverbrauch reduzierte sie von 5,2 L auf ca. 4,8 l. Km Stand bei Einbau be fuel Saver 16.500. Die Leistungszunahme ist deutlich spürbar, auch bei höherer Drehzahl ist der Motor drehfreudiger. Und die Reichweite einer Tankfüllung hat sich je nach Fahrweise um bis zu 50 km, bei einem 14 lt Tank, schon beträchtlich erhöht.


Mit freundlichen Grüßen

Claus Gruber
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TÜV Prüfer perplex bei Yamaha Abgasmessung

Freitag, 05 Februar 2016 18:54 Written by

..moin Ihr...

 

 

war mit der Yamaha XJR 1300 beim TÜV (DEKRA). Beim Abgastest der XJR war der Prüfer fassungslos als er sah, wie auch bei erhöhter Drehzahl der Balken bis über die mittlere Drehzahl immer noch "grün" angezeigte. Die XJR ist immerhin noch ein Vergasermodell!!!

 

Bei meiner Ducati (ohne Stick) verschwand der grüne Balken schon nach ganz leicht erhöhter Drehzahl! Also die XJR (mit Stick) hat einen Sollwert im CO von 4,5 +/- o,5 und einen Istwert von 0,8 !!!!

 

Brauche für meine GS noch einen BE-Fuelsaver Stick!!!

 

 

LG an euch

 

Horst Stahnke
24582 Wattenbek

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Honda Varadero 1000 BJ 2001 spart 15%

Montag, 11 Januar 2016 00:00 Written by

"Ich habe im Mai 2015 in meine Honda Varadero 1000 BJ 2001 den Spritsparstift von NG im Tank verbaut und kann eine Einsparung von 1 Liter Sprit mit 15% bestätigen....
Nach 10 Jahren kenne ich den Verbrauch der vorher zwischen 6,8 und 7,3l/100km und nach dem Einbau vom Fuel Saver bei 5,7 und 6,2/100km liegt. Weiters haben sich die Abgaswerte CO von 3% auf 2,2% und der HC von 420ppm auf 212ppm um 50% verringert.
Die 93 PS Maschine ist noch spritziger geworden, ich kann denn Stift mit gutem Gewissen empfehlen ! "
Mit freundlichen Grüßen

Mayrhofer Walter
Schneebergblick 1
2560 Aigen

 

 

Harley Davidson - 433 km statt 320 km Reichweite!

Donnerstag, 03 Dezember 2015 00:00 Written by

Hallo Gregor, 

ich habe seit geraumer Zeit den BE-Fuelsaver in meine Harley-Davidson Ultra Classic E-Glide im Tank installiert und bin begeistert. Im Normalfall kam ich immer so um die 320 km Reichweite. Seit dem der Fuelsaver im Tank ist, schaffe ich deutlich mehr Kilometer pro Füllung. Siehe dazu das Bild von unserer Alpentour dieses Jahr, da steht im Display 433 km Reichweite. Das ist enorm und ich möchte das Teil nicht mehr missen. Nicht nur die Reichweite ist bemerkenswert, ich finde auch die Reduzierung der Schadstoffe im Abgas eine feine Sache für unsere Umwelt. Es hat ein paar Tankfüllungen gebraucht bis zur vollen Entfaltung, aber nun ist die Begeisterung um so größer. 

Dieses Ergebnis hat mich dazu bewegt, den BE-FS ebenso im Volvo XC90 meiner Frau und im Porsche Cayenne Hybrid S einzusetzen. Bin auf die Ergebnisse sehr gespannt. 

Danke für dieses geile Produkt und herzliche Biker-Grüße ️ ciao Harley 

Yamaha XJ900 14% mehr Reichweite

Montag, 22 Dezember 2014 00:00 Written by
Hallo Herr Hammer,
 
ich fahre seit geraumer Zeit mit meiner Yamaha XJ 900 auch mit dem Be-Fuelsaver Stick und stelle fest, der Motor läuft weicher, nimmt besser Gas an und ich verbrauche weniger. Ich musste damals nach ca. 240 Kilometern tanken, Heute nach ca. 280, also ca. 14% mehr Reichweite.
 
Mit freundlichem Gruß
 
Sven Knaack
VT 152
Verwahrstelle f. sichergestellte Kfz.
Halskestraße 24-26
22113 Hamburg
Tel.:   040-428 6 69410
Fax:   040-428 6 69419
Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Suzuki GSX 600F über 20% mehr Reichweite

Montag, 22 Dezember 2014 00:00 Written by

Hallo Herr Hammer,

heute möchte ich Ihnen meine Erfahrungen mit den MATHY-Additiven TS und M und dem BE-Fuelsaver berichten. Getestet habe ich die Produkte auf meiner Suzuki GSX 600F (Typ GN72B), Baujahr 1991, mit 81.798km Laufleistung zum Teststart. Gefahren wird - soweit erhältlich - Benzin mit hoher Oktanzahl (Super95/98, Shell V-Power, Aral Ultimate).

08.09.2014 bei 81.798km
Tank randvoll (Super98)
20ml MATHY TS in Tank (seither aller 20l Benzin mit hinzugegeben)
NG-Fuelsaver-Stift in Tank
ca. 350ml MATHY M aufs Öl nachgefüllt (auf übliches, motortechnisch vorgeschriebenes  10W40 Viertaktöl)
Gefahren wurde eine ausgedehnte Schwarzwald-Runde mit meist hoher Drehzahl auf sehr kurvenreicher, bergiger Strecke... Schluchsee, Titisee sowie die Region rund um den Feldberg.

10.09.2014 bei 81.944km
12,74l Super95 getankt nach 146km  8,73l/100km
Noch ca. 50km durch den Schwarzwald gekurvt, anschließend Rückreise über Landstraße und Autobahn nach Sachsen. Gefahren wurden zwischen 90 und 120 km/h bei ~5.500 u/min im 6. Gang.
11.09.2014 bei 82.210km
13,01l Super98 getankt nach 266km  4,89l/100km
11.09.2014 bei 82.445km
11,47l getankt nach 235km  4,88l/100km

Wie haben sich die Produkte ausgewirkt?
Ab etwa 15km bis 70km nach Ersteinsatz wie oben beschrieben hat sich der betagte Motor regelrecht freigefeuert. Hin und wieder kam aus dem Auspuff eine Verpuffung, die sich ähnlich wie eine Fehlzündung anhörte. Nach etwa 8x war wieder Ruhe damit.
Das gewohnte Rasseln des Motors wurde leiser und der Leerlauf wurde ruhiger.
Die Drehfreudigkeit im Bereich zwischen dem Leerlauf (~1300 u/min) und Anfang vom „Drehzahlloch“ (bei ~6500 u/min) ist spürbar angestiegen.
Das Drehzahlloch von ~6500 u/min bis ~8000 u/min fällt wesentlich schwächer aus.
Der Verbrauch ist von den bei mir vorher üblichen 6,5l/100km (Minimum!) bei Überlandfahrten auf 4,88 l/100km deutlich gesunken. Bei allerhöchstens 180-200km war die Tanknadel im feuerroten Bereich. Mit dem Produkten habe ich nun sogar über 260km mit einer Tankfüllung geschafft!

Von etwa 150 gefahrenen Kilometern ab Teststart bis heute habe ich neben dem ruhigeren Motorlauf einen leise hörbaren, sehr reinen, drehzahlabhängigen Ton entdeckt. Meine Susi singt nun wortwörtlich :-)

Zudem lässt sich das Getriebe weicher schalten: Kaum noch ein Hängenbleiben im Leerlauf beim drehzahlfreudigen Anfahren und auch die höheren Gänge rasten leichter ein als zuvor.

Fazit: Ich bin begeistert!!


Mit freundlichen Grüßen
- Stefan Fritzsche
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
P.S. Verbrauch ist nochmal etwas gesunken, bin jetzt bei ~4,6l/100 km =)

Harley Davidson Fatboy spart 20%

Montag, 22 Dezember 2014 00:00 Written by
 

 

Der Streckentest vom 11.10.2014 mit einer Harley Davidson Fatboy unter Einsatz des auf der BE-Fuelsaver basierenden  bike boosters Technlogie Typ EQUIPE ergab eine Verbrauchseinsparung über 20 % .

Suchen Sie hier

BE Fuelsaver ® im Fokus

tuev

TÜV BESTÄTIGTE FUNKTION DER FUELSAVER

Bei den Fahrten, im Jahr 2012 auf der 70 km langen Teststrecke, ergaben sich folgende Ergebnisse: Es erreichte der auf die Probe gestellte BMW 14,44 bzw. 15,32% Treibstoffeinsparung und der Mitsubishi 10,16 bzw. 12,36% Treibstoffeinsparung.

BE Fuelsaver ® im Fokus

tuev

SACH- VERSTÄNDIGER BELEGT FUNKTION DURCH STRECKENTEST

Im Herbst 2011 testet Dipl. Ing. Dr. Thomas Hinderer (Allgemein beeidigter und gerichlich zertifizierter Sachverständiger) den Fuelsaver. Nach 120 Testfahrten ergeben sich 10,7% Ersparnis im Verbrauch.

Opinion - Unsere Meinung

"Die Welt am Rande einer Energie Revolution/Evolution? Fakt scheint zu sein das es Möglichkeiten (kostenlose 100% Umweltfreundliche Energie) zu Genüge gibt. Uns geht es zu gut - es ist Zeit in die richtige Richtung zu schauen."

nullfeld.de