Ein Resümee der Wiener Lokalbahnen Verkehrsdienste (WLV), nach fünf Jahren Flottenbetrieb mit dem BE-Fuelsaver®: 
Die Langzeitergebnisse zeigen im Vergleich eine durchschnittliche Einsparung bei Fuhrpark und Einzelwagen von 7,3% Diesel, was sich auf rund 30.000 Liter Treibstoff beläuft.

Im Sommer 2009 wurde Herrn Flaschberger, dem WLV-Geschäftsführer der BE-Fuelsaver® (BEF) zum Test in seinem PKW angeboten, um die neuartige Entwicklung von New Generation Bio (NG) kennenzulernen. Quasi jedermann hatte damals Probleme zu verstehen, wie ein einfach aussehender  Metallstift eine Verbrauchsoptimierung, Abgasreduktion und Leistungsverbesserung bringen sollte. Nach drei Monaten Einsatz hat sich die Wirkung des BEF beim Audi A4 von Herrn Flaschberger in allen Punkten bestätigt. Daraufhin kam es 2010 zu Streckenvergleichsfahrten mit Mercedes Sprintern und Vitos.

Die drei Streckentests haben jeweils Einsparungen von über 10% erbracht, das Testergebnis führte zur Ausstattung von 30 PKW der ehemaligen Flughafentaxis. 2011 wurde die komplette Flotte von 118 Kleinbussen mit dem BE-Fuelsaver ausgestattet und diese über eine Drahtverbindung in den Tank eingebracht.

Bei den neuen Sprinter-Modellen war diese Methode leider wegen Falschinstallation nicht wirksam, das zeigte sich erst bei der Verbrauchsauswertung 2012. Die Neuinstallation hat umgehend die übliche Einsparung gebracht. Die Treibstoffreduktion bestätigt sich jedes Jahr neu und spart dem Unternehmen jährlich rund 30.000 Liter Diesel.

Resümee nach fünf Jahren Flottenbetrieb: die Produkte von NG sind besonders effektiv wirksam und die Investitionskosten im Verhältnis zur Einsparung äußerst gering.

Nach fünf Jahren Einsatz des BE-Fuelsaver® wurden auch 2016 wieder die Verbrauchsdaten der Sprinter-Flotte zur Veröffentlichung zu Verfügung gestellt und damit neuerlich der nachhaltigen Funktionsnachweis unserer Produkte erbracht:

Tabelle 5 Jahre Mess- und Vergleichswerte WLV-Flottenverbrauch

 


Praktischer Sprit-Fuchs®

Wie praktisch ein Sprit-Fuchs® für Menschen sein kann, die immer mal wieder verschiedene Kraftfahrzeuge nutzen, zeigt die nachfolgende E-Mail eines Kunden. Bereits durch den Einsatz eines BE-Fuelsaver® in seinem Mercedes-Wohnmobil 611 von der NG Bio Technologie für verbesserte Verbrennungsvorgänge überzeugt , plant jetzt der Kunde den Erwerb eines Sprit-Fuchs'. Er will diesen dann einfach an die Treibstoffzuleitung seines Pkw als auch eines künftigen Offroaders festmachen. Warum nicht ..!? Die Anbringung des Sprit-Fuchs geht schnell und einfach und so lässt sich sein Nutzen für beide Fahrzeuge einsetzen. Hier die positive Rückmeldung des Berliner Kunden:

" Von: Angelo [mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!]
 Gesendet: Freitag, 24. Februar 2017 16:33
 An: Gregor von Drabich
 Betreff: Re: Ihre Anfrage - Vielen Dank

hallöchen,

unser altes wohnmobil mb 611 / baujahr 1997 hat heute wieder einen frischen tüv erhalten.......zusammen mit dem inhaber und kfz-meister habe ich mir die abgasuntersuchungswerte angeschaut.......der trübungsmittelwert, der für dieses fahrzeug üblich und akzeptiert wird, liegt bei max. 3,60 ....... der mittelwert von vier beschleunigungsphasen mit dem fuelsaver im filtergehäuse beträgt nur 0,15 ....... das ist absolute spitze und wird selbst selten von diesel-neufahrzeugen erreicht.......ich sende ihnen den au-bericht als anlage mit rüber.......auf die ca. 25 % spritersparnis und mehr power bin ich ja bereits in einer früheren mail eingegangen.......

unser wohnmobil ist so gut wie verkauft und geht selbstverständlich mit dem fuelsaver auf reise.......wir kaufen uns bei zeiten ein offroader und fahren bis dahin vorüber gehend ein pkw - der spritfuchs wird jetzt gleich von mir bestellt und im pkw und später im offroader eingesetzt (wie praktisch).......über die zu erwartenden erfolge mit dem pkw werde ich ihnen dann auch berichten.......

ein dickes, herzliches danke für ihre tolle arbeit und entschlossenheit - die natur wirds ihnen danken! und mein portemonnaie sowieso.......weiterhin gutes gelingen
 beste grüße aus berlin
 angelo

p.s.: sollten sie anfragen aus berlin erhalten und der- oder diejenige noch zweifel hegen können sie die person gerne an mich vermitteln.......vielleicht hilft ja ein persönlich gespräch oder kurzes treffen für die wirklich wichtige entscheidungsfindung....... "

MAN TGA 18350 spart 1,5 Liter

Donnerstag, 19 Januar 2017 15:02 Written by

Mit der Gemeinde Bruck an der Leita wurde ein Streckentest durchgeführt. Dabei konnten schon 1,5 Liter gespart werden. Bei nicht mehr neuen Fahrzeugen verbessert sich die Einsparung nach einer Motorreinigungsphase von 8-10 Tankungen auf den doppelten Wert.

 

 

Der Verbrauchsvergleich meiner Reisen mit dem WOMO, Ersparniss 9,36 % gegenüber ohne Fuel-Saver. Bei völlig gleichen Verhältnissen (Ladung, Verkehr, Wetter) wäre es noch aussagekräftiger, aber eine tolle Ersparniss bringt der Sparstift in jedem Fall. Das Gewicht der Zuladung war heuer um ca. 30 kg höher, wenn das auch eine Rolle spielt?

Das größere PKW-Modell Premium funktioniert für mich überraschender Weise wirklich ausgezeichnet, auch wenn es nur auf der Treibstoffleitung montiert ist wie das Foto zeigt. 

Gerald Hörmann 

Wüstenrot Finanzberater 

Marktgasse 7 

A-3161 St.Veit 

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Tel.:0664/3338853

Herr Franz Neuwirth, Prokurist und Betriebsleiter vom Abfallservice JÜLY in Bruck an der Leitha in Niederösterreich hat den Entsorgungswagen für Bioabfall für einen Verbrauchsvergleich ausgewählt. Der Biomüllwagen entsorgt permanent die 5240 selben Haushalte.

Vor dem Einbau des BEFS Modell XLP wurde der Dieselverbrauch der letzten Monate erhoben.

Nach 2 Monaten konnte der Verbrauch um 7 Liter reduziert werden. Die Einsparung beträgt 6,66% und liegt damit auf Grund der vielen Anfahrten etwas unter dem Durchschnitt der Einsparungen bei LKW-Vergleichstests.

http://www.juely.at/

LKW Mercedes-Benz Atego 1323 spart 10%

Dienstag, 30 August 2016 20:07 Written by

Ein LKW Mercedes-Benz Atego 1323 der österreichischen Berger Fleischwaren GmbH
spart 10%. Detailbericht folgt. Nachfolgend das Messblatt.

 

 

Der Toyota Kleintransporter DYNA ist für den Bauhof Neulengbach im Kurzstreckenverkehr bei Strassen- und Kanalsanierungen im Einsatz. Die durchschnittliche Fahrleistung pro Jahr beträgt max. 8000 Kilometer. Der Abgaswert/Absorptionsbeiwert reduzierte sich im dritten Einsatzjahr mit dem BE-Fuelsaver® von 0,22/0,17 auf 0,02/0,00 k/Rußausstoss lt. Messung der Toyota Vertragswerkstätte Auto-Frech GmbH mit gleichem Testgerät. Die Reduktion gegenüber den Vorjahren ohne BEFS beträgt 100%!

 

Ein unbewusst verändertes Fahrverhalten wurde jetzt bei einem Lastwagenfahrer in einem interessanten Test ausgeschlossen.
Oft heisst es ja angesichts von Sparresultaten beim Einsatz eines BE-Fuelsaver® :  Nun ja, du bist halt - psychologisch beeinflusst und ganz einfach nachvollziehbar - unbewusst spritsparender gefahren als üblich.
Doch hier war dem sicher nicht so. Und so verlief der Test des Spritsparstifts:

Die Firma Süd Beton aus der Steiermark hat einen LKW für diesen Testvergleich zur Verfügung gestellt. Der Chauffeur war über den Einbau eines BE-Fuelsaver® Typ XLP über den Tankgeber nicht informiert !  Als der Bordcomputer plötzlich einen um 3 Liter geringeren Verbrauch anzeigte, war der Fahrer allerdings recht irritiert. Und er meldete diese Veränderung an den  Werkstättenleiter Alois Jeraj. Als der Verbrauch im Detail angeschaut wurde, ergab sich, dass dieser real von 50,74 L auf 47,87 L p/100 km gesunken war, und der Bordcomputer eine Reduktion von 47,6 auf 44,3 L p/100 km anzeigte.

Was der LKW-Fahrer dazu sagte, ist leider nicht überliefert.

http://www.sued-beton.at

 

Von: Angelo [mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ]
Gesendet: Dienstag, 3. Mai 2016 15:41
An: Gregor von Drabich, Ambition AG
Betreff: Re: Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig
     
hallöchen,

gegenwärtig können folgende fakten von mir festgestellt werden:

- bisheriger verbrauch vor einbau auf 100 km autobahn ca. 13 - 14 l bei einer durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 95 km/h
- jetziger verbrauch nach einbau (ca. 2000 km gefahren) auf 100 km autobahn ca. 10,5 l bei einer durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 90 km/h
- auch innerhalb von stadtfahrten gibt es sicherlich eine ersparnis, diese kann ich jedoch leider nicht ausrechnen, da ich vorher keine testfahrt gemacht habe und es damit keinen vergleichswert gibt (aber ich fahre das wohnmobil bereits lange genug, um auch innerhalb von stadtfahren einen spritverbrauch feststellen zu können)
- das fahrverhalten ist ebenfalls ruhiger, vor allem im hohen drehzahlbereich (vor einbau war das fahrverhalten bei 100 km unruhig und unangenehm - daher durchschnittsgeschwindigkeit stets 90 - 95 km/h - nach einbau läuft der wagen mit 100 km/h angenehm und ruhig und hat noch nach oben gute kapazitäten beim überholen von lkws) - das verleitet natürlich auch und damit ist der verbrauch auch wieder höher (naja, das ist dann aber natürlich ein persönliches problemchen)
- auch am berg besteht mehr kraft / thüringer berge vor einbau teilweise mit 70 km/h zum schluss hochgekrochen - nach einbau mit knapp über 80 km/h

fazit: bisher schlägt der motor sehr gut auf den fuelsaver an und ich bin sehr zufrieden....... nach 6 tankfüllungen (ca. 4000 km) werde ich einen neuen abgastest machen lassen und darauf bin ich schon sehr gespannt.

also, bisher wie beschrieben alles bestes.......schnell noch ein dank ans ganze team
bis demnächst, gruß
angelo

p.s.: es hat schon ein wenig gedauert, eh sich der erfolg eingestellt hat (evtl. hängt das mit dem alten 97er baujahr zusammen und dem hubraum - wie auch immer, jetzt ist der erfolg jedenfalls meßbar da).

Fakteninfo: Wohnmobil mercedes benz 611, 105 ps, 3990 cm3, baujahr 1997

 

 

 

 

Mercedes-Benz Actros Bj. 2013 spart 6%

Dienstag, 24 Mai 2016 17:59

Herr Rico Pischel transportiert mit seinem Mercedes-Benz Actros Baujahr 2013 v.a. Wohnmobile, Transporter, Wohnwagen und seltener PKW. Seine Verbräuche in den letzten Monaten lagen stets zwischen 29.93 Litern und 30.83 Litern/100 km, gemessen auf 100.000 km.

Im Mai hat er jetzt den BE-Fuelsaver® XL-plus eingebaut und hat bereits im ersten Monat den Verbrauch auf unter 28.5 Liter/100 km (6.1 %) gesenkt. Damit hat er seinem Unternehmen  ca. 250 € (207 Liter) gespart.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

7,5% Einsparung bei einem MAN LKW !

Montag, 11 April 2016 15:38 Written by

Der 6 Monatsvergleich zeigte eine Ersparnis von 7,5% mit dem BE-Fuelsaver. Die Kraftstoffreduktion beträgt nach 6 Monaten 938,78 Liter Diesel! Wir haben ins Auge gefasst, den gesamten Fuhrpark auszustatten.

Johann Luger e.U.
Hauptstraße 19

3325 Ferschnitz

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Tel.: +43 7473 8318

 Fax.: +43 7473 831 84


Teilnehmer beim Umweltprojekt Wieselburg

 

Suchen Sie hier

BE Fuelsaver ® im Fokus

tuev

TÜV BESTÄTIGTE FUNKTION DER FUELSAVER

Bei den Fahrten, im Jahr 2012 auf der 70 km langen Teststrecke, ergaben sich folgende Ergebnisse: Es erreichte der auf die Probe gestellte BMW 14,44 bzw. 15,32% Treibstoffeinsparung und der Mitsubishi 10,16 bzw. 12,36% Treibstoffeinsparung.

BE Fuelsaver ® im Fokus

tuev

SACH- VERSTÄNDIGER BELEGT FUNKTION DURCH STRECKENTEST

Im Herbst 2011 testet Dipl. Ing. Dr. Thomas Hinderer (Allgemein beeidigter und gerichlich zertifizierter Sachverständiger) den Fuelsaver. Nach 120 Testfahrten ergeben sich 10,7% Ersparnis im Verbrauch.

Opinion - Unsere Meinung

"Die Welt am Rande einer Energie Revolution/Evolution? Fakt scheint zu sein das es Möglichkeiten (kostenlose 100% Umweltfreundliche Energie) zu Genüge gibt. Uns geht es zu gut - es ist Zeit in die richtige Richtung zu schauen."

nullfeld.de